Herbstfeuern 2017 + Sommerausklang

 Update:

für unseren Sommerausklang und dem Herbstfeuern morgen spielt leider das Wetter nicht mit uns mit.

Ab Nachmittag ca. 15:00 Uhr soll es doch immer mal wieder regnen und ab da macht es im Humboldthain dann auch keinen Spaß mehr.

Also gut, dass wir den Plan B haben. 🙂

Sonntag, 24.09., ab 16:00 Uhr bis 22:00 Uhr sind wir dann nun indoor in der Prinzenallee 58, 2. Hinterhof.

Dort haben wir einen großen Raum zum gemütlichen Zusammensitzen und etwas Platz für LED-Spielzeug. Es gibt einen Wasserkocher und ’ne Kaffeemaschine.
UND: Wenn wir hinterher alles sauber machen, können wir sogar die Küche mitbenutzen.  Wir können uns also sogar etwas warm machen oder eine Kleinigkeit kochen.

Bringt also gerne was zum Essen + Trinken mit.

Wenn es mal nicht regnet, können wir sogar im Innenhof eine Runde Feuer spielen.

Ich bring Dippingstation mit und Lampenöl gegen Spende. Möglichst aber bitte jeder seinen Eigenbedarf an Lampenöl mitbringen.

Musik + Seifenblasen bringt Chris Remo mit.

Um die Raummiete zu finanzieren stellen wir eine Spendensammelbox hin.

Nun denn: Auf einen gemütlichen Sommerausklang, wo wir uns gechillt zusammenfinden können, quatschen, rumspielen, was nett futtern und trinken können und so hoffentlich auch mal eine feurige Runde spielen können.

Happy Herbst

 ——————-
 
Herbstanfang!
 
Der kalendarische + astronomische Herbstanfang ist am 22. September und wird Tag der Herbst Tagundnachtgleiche genannt.
 
Traditionell …. Oh Nein!!! Diesmal wird es anders 🙂
 
Wir wollen uns nämlich noch in großer Firecircles-Manier zu einem nachmittaglichen Sommerausklang treffen. Und den haben wir schon für Sonntag, 24. September geplant.
Also wird der Herbstanfang bis dahin warten müssen, so dass wir abends zum Sommerausklang dann den Herbst mit einem Feuerchen begrüßen werden.
 
Diesmal dann NICHT im Mauperpark, sondern im Humboldthain.
 

Und dies ist der Einladungstext für unseren Sommerausklang:

 

Come together Firecircles Sommerausklang!
Der Sommer neigt sich dem Ende zu – wir hoffen, Ihr genießt heute noch den warmen Tag und hattet überhaupt alle das ganze Jahr über eine tolle sommerliche Zeit mit geilen Festivals + Conventions.
Bevor der Herbst sich nun zu uns gesellt, wollen wir uns alle nochmal zu einem Tag auf der Wiese im Humboldthain treffen.
Chris Remo hatte die tolle Idee und die Initiative ergriffen, so dass wir noch mal alle bei einer schönen Runde beisammen sind und mit einem netten Spirit den Sommer ausklingen lassen wollen.
Dafür haben wir den Sonntag, 24. September, tagsüber bis abends mit Feuerspielen eingeplant.
Also, dass wir unkompliziert nochmal die Gelegenheit im Freien nutzen und alle reichlich Zusammenkommen und wir nett was futtern, rumspielen, quatschen + Pläne für den Winter schmieden.
Natürlich wär auch echt toll, wenn wir sogar ein paar Workshops spontan auf die Beine bekommen würden.
Also insgesamt kann hierfür jeder sich gerne mit etwas einbringen oder auch mitbringen.
Wir hoffen auf einen uns wohlgesonnenen, gnädigen Wettergott, so dass wir tagsüber noch warme Sonnenstrahlen abbekommen und abends ohne Regentropfen ein Feuer starten können.
Dippingstation bringt Jacqui mit. Lampenöl bringe bitte jeder seinen Eigenbedarf mit. Beziehungsweise es gibt auch einen Lampenöl-Topf gegen Spende. Musikbox bestimmt Chris Remo. Und Ihr nette Playlist’s 😉
 
Falls das Wetter doch nicht so pralle ist, haben wir einen Plan B!
Angie hat sich gekümmert und für uns den Raum in der Prinzenallee 58, 2. HH, vorreserviert. Dort könnten wir ab nachmittags ca. 16:00 Uhr bis abends nett zusammensetzen, quatschen und uns unsere Sommergeschichten erzählen. Die Raummiete ist dann gegen eine kleine Spende.
Ob wir uns dort jedoch dann definitv treffen, entscheiden wir erst kurz vorher. Für diese Info schaut dazu am besten bei Facebook in die Gruppen Firecircles Berlin oder Hipp Hipp Hurra rein.
 
Auf einen schönen Sommerausklang!
Und einen feurigen Herbstanfang 🙂
 
P.S. ab Sonntag, 05. November sind wir dann wieder in unserem Winterquartier Danziger Straße 50.
 
Herbst
(Heiner Hessel)
 
Wenn schon der Sommer fast dahin,
die Ernte in der Scheune drin,
wenn sich die Blätter langsam färben,
die Pilze schon im Wald verderben,
wenn Nebel uns am Fahren hindern
und sich die Wärmegrade mindern,
wenn die Kartoffelfeuer riechen,
die Igel sich im Laub verkriechen,
wenn Drachen in den Himmel steigen,
die Tage sich noch schneller neigen,
wenn Vögel vor der Kälte fliehen
und eilig gegen Süden ziehen,
wenn sie sodann in großen Scharen
dort hin zieh’n wo sie immer waren,
wenn Jungfrau bald zur Waage wechselt,
der Bauer seine Rüben häckselt,
wenn Dahlien uns’re Gärten schmücken
und Herbstzeitlose uns beglücken,
wenn Mini-Röcke Hosen weichen
und Blätter fallen ohnegleichen,
wenn Gartenparty’s längst verklungen,
die Vögel haben ausgesungen,
wenn Winzer in den nächsten Tagen
im Weinberg sich mit Lesen plagen,
wenn Spinnen emsig sich beeilen
Altweiberfäden zu verteilen,
wenn alle Früchte schon im Schober,
dann ist es Herbst und fast Oktober!
 
Tag der Herbst-Tagundnachtgleiche
Der Herbstpunkt ist astronomisch der Zeitpunkt, an dem die scheinbare geozentrische Länge der Sonne 180° beträgt. Sie hat sich damit um 180° auf der Ekliptik vom Frühlingspunkt fort bewegt. Gegenwärtig trifft dieser Zeitpunkt auf den 22. oder 23. September.
Tatsächlich hat sich die Erde auf ihrer Bahn um die Sonne von einem fest angenommenen Punkt (0°, Frühlings-Äquinoktium) so weit weiterbewegt, dass der Winkel zu diesem Punkt nun 180° beträgt. Die Erde hat die Hälfte ihrer Reise um die Sonne, die ein Jahr dauert, zurückgelegt.
Es ist gleichzeitig auch der Zeitpunkt, an dem die Sonne erneut ihre mittlere Deklination erreicht, es herrscht Tagundnachtgleiche (Tag und Nacht sind gleich lang). Sie steht nun auf ihrem Weg nach Süden auf 0° Breite, über dem Äquator.
Herbstbeginn ist immer der Tag der Tagundnachtgleiche.
Der Herbst ist die Jahreszeit zwischen Herbst-Äquinoktium (Tagundnachtgleiche) und Winter-Solstitium (Sonnenwende). Auf der Nordhalbkugel der Erde ist dies die Zeit zwischen dem 22./23. September und dem 21./22. Dezember.
 
Für Meteorologen beginnt der Herbst am 1. September und endet am 30. November.
 
Phänologischer Herbstanfang: Blüte der Herbstzeitlose
Die dritte Art, den Herbstanfang zu bestimmen, ist die phänologische Methode. Man unterteilt grundsätzlich in Pflanzen-Phänomene und Tier-Phänomene. Das bedeutet: der Beginn des Herbst wird durch Beobachtung der Natur bzw. der Phänomene, die sich in der Natur beobachten lassen ermittelt.
Dabei handelt es sich quasi um eine IST-Betrachtung der Natur. Bei der Pflanzenbeobachtung leitet man den Beginn des Herbstes also direkt vom Entwicklungsstand verschiedener Pflanzen ab. Dementsprechend handelt es sich um Erkenntnisse und nicht um Prognosen – die Daten können also immer erst nachträglich ausgewertet und zur Verfügung gestellt werden